Gezielte Türkische Hetzkampanien gegen Deutschland

Türkisches Außenministerium warnt vor Reisen nach Terroristen - Deutschland

Seit Längerem brennen auch Häuser und Wohnungen in den Gegenden, wo viele unserer türkischen Bürger wohnen. Es ist sogar zu Todesfällen gekommen,heißt es in der Reisewarnung des türkischen Außenministerium...

Zuletzt hatte der türkische Diktator Erdogan Bundeskanzlerin Merkel Nazi-Methoden vorgeworfen Foto : dpa,für Pressejournal - News
Zuletzt hatte der türkische Diktator Erdogan Bundeskanzlerin Merkel Nazi-Methoden vorgeworfen Foto : dpa,für Pressejournal - News

09.September 2017, Das türkische Außenministerium hat die Bürger des Landes bei Reisen nach Deutschland und die in Deutschland lebenden Türken zur " Vorsicht " ermahnt.

 

In einer am heutigen Samstag veröffentlichten und als Reisewarnung bezüglich der Bundesrepublik Deutschland" überschriebenen Erklärung rät das Minist= erium dazu :

sich nicht auf politische Debatten einzulassen, sich von Wahlkampfveranstaltungen politischer Parteien und von Plätzen fernzuhalten , wo Kundgebungen oder Demonstrationen stattfinden, die von "Terrororganisationen" organisiert oder unterstützt und von den deutschen Behörden geduldet werden".

 

Ankara wirft Deutschland Kampagne gegen Türkei vor

 

1. Das türkische Außenministerium erklärte, die Spitzenpolitiker in Deutschland führten einen Wahlkampf mit Hetzkampagnen und drohten mit dem Abbruch der EU-Verhandlungen.

 

2. Das türkische Außenministerium erklärte, die Spitzenpolitiker in Deutschland führten einen Wahlkampf mit Hetzkampagnen und drohten mit dem Abbruch der EU-Verhandlungen.

 

Die politische Atmosphäre werde von rechts außen dominiert. Zuletzt habe ein AfD-Spitzenkandidat (Alexander Gauland) öffentlich rechte Parolen vorgetragen und die deutschen Behörden hätten darauf nicht reagiert, so die Sicht aus Ankara.

 

Unsere türkischen Bürger in Deutschland werden wegen ihrer politischen Meinungen diffamiert. Ein Teil unserer Bürger wird deswegen mündlich ange= griffen“, hieß es aus der Türkei, obwohl die Angegriffene – Integrationsmini= sterin Aydan Özoguz – eine Deutsche ist.

 

Weiter wird behauptet: „Seit Längerem brennen auch Häuser und Wohnungen in den Gegenden, wo viele unserer Bürger wohnen. Es ist sogar zu Todesfällen gekommen.“

 

Die deutschen Behörden würden wiederum nichts dagegen unternehmen, hieß es: Gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus wird auch in der Justiz kein Ergebnis erzielt. In diesem Land wurden zwischen 2000 und 2007 vom NSU zehn Menschen, darunter acht Türken, ermordet.“

 

Ende August hatte Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) deutschen Urlaubern geraten, lieber nicht in die Türkei zu reisen. Hintergrund waren die vermehrten Festnahmen deutscher Staatsbürger ohne nachvollziehbaren Grund.

 

Gezielte Türkische Hetzkampanien und Angstmacherei

 

Bei dem Bericht aus dem türkischen Außenministerium ist klar: Es handelt sich auch um gezielte Angstmacherei – auch für die Deutschtürken.

 

Das Ministerium warf den deutschen Behörden Respektlosigkeit gegenüber Türken vor : " Unsere Bürger werden vor allem an Flughäfen von Beamten mit Absicht warten gelassen, zum Verhör gezogen und respektlos behandelt.“

 

Deutschland öffne Terroristen die Arme, viele davon würden frei herumlaufen. Das Schreiben gipfelt in dem Satz : " Mit all den oben aufgeführten Punkten empfehlen wir unseren Bürgern, die dort leben oder dorthin reisen wollen, vorsichtig zu sein.“

Nicht an Wahl-Veranstaltungen teilnehmen “

 

Offenbar will der türkische Präsident Erdogan auch weiterhin seine Landsleute davon überzeugen, sich nicht am politischen Geschehen in Deutschland zu beteiligen. 

 

Das Außenministerium veröffentlichte einige " Empfehlungen "  für die Türken in Deutschland: 

 

► Bei rassistischen Angriffen oder Beleidigungen ruhig bleiben
► Keine politischen Diskussionen führen
► Nicht an Wahl-Veranstaltungen teilnehmen
► Sich von Veranstaltungen fernhalten, die von „Terror-Organisationen“ organisiert werden und die Behörden „ihre Augen schließen“.

 

Bei der " Reisewarnung " und der gezielten Hetz - Propaganda handelt es sich augenscheinlich um eine Reaktion der Türkei auf die Bundesregierung, die Mitte Juli einen Kurswechsel gegenüber der Regierung in Ankara vorgenommen und die Rei = sehinweise für die Türkei verschärft hatte...

__________________________________________________________________

Quellen : AP/dpa/Reuters/n-tv,u.a.

Verantwortlich für die Berichterstattung :

Günther Kos, Herausgeber und Chefredakteur

bei  Pressejournal - News     &    Promi - Welt

 

Rubrikübersicht / Schlagzeilen

Sind Sie bei Facebook ?

Dann werden Sie Fan bei uns auf,

Pressejournal - News