Der Killer feuerte Hunderte Schuss in eine dichten Menschenmenge

Mann mit Maschinengewehr hat in  Las Vegas mindestens 59 Menschen erschossen

Es ist das "schlimmste Schusswaffenverbrechen in der Geschichte der USA" - so die bittere Bilanz einer Attacke mit mindestens 59 Toten auf ein Konzert in Las Vegas. Mehr als 400 Menschen sind im Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter soll sich selbst getötet haben.

Zahlreiche Besucher des Musikfestivals „Route 91 Harvest“ flüchten vor den Schüssen Foto :  AFP
Zahlreiche Besucher des Musikfestivals „Route 91 Harvest“ flüchten vor den Schüssen Foto : AFP

02. Oktober 2017, Ein Todesschütze hat bei einem Country-Musik-Festival in der US-Casinometropole Las Vegas mindestens 59 Menschen umgebracht und mehr als 400  verletzt. Das teilte die Polizei mit. Nie zuvor in der Kriminalgeschichte der USA kamen bei einem derartigen Verbrechen mehr Menschen ums Leben.

 

Laut Polizei feuerte der Schütze am gestrigen Sonntag gegen 22.00 Uhr Ortszeit vom 32. Stockwerk eines Hotels an der berühmten Casino-Meile aus auf Be= sucher des Konzerts. Die Beamten konnten den mutmaßlichen Täter stellen und töten. Es soll sich um den 64 Jahre alten Stephen Paddock aus Las Vegas handeln.

Bezirk - Sheriff Joseph Lombardo stellt sich den fragen der Journalisten Foto : dpa,für Presse= journal - News
Bezirk - Sheriff Joseph Lombardo stellt sich den fragen der Journalisten Foto : dpa,für Presse= journal - News

Zur Tatzeit sollen rund 30.000 Besucher dort gewesen sein. 

 

Nach Angaben des Bezirk-Sheriffs Joseph Lombardo gehen die Ermittler nicht von einem extremistischen Hintergrund aus. Paddock habe nach ersten Erkenntnissen keine Verbindungen zu militanten Gruppen gehabt. Lombardo sagte, man glaube derzeit an einen Einzeltäter - einen " einsamen Wolf ".

 

Zuvor hatte die Polizei auch nach einer Frau gesucht, die vor dem Vorfall zusammen mit dem Verdächtigen gereist sei. Man habe sie mittlerweile gefunden. Die Polizei bezeichnete die Frau nicht als mögliche Komplizin, sondern teilte lediglich mit, sie solle als " Person von Interesse " befragt werden.

 

Wie Lombardo weiter mitteilte, sind unter den Toten zwei Polizisten, die sich zum Zeitpunkt der Attacke außer Dienst befunden haben. Zwei Beamte im Dienst wurden demnach verletzt.

 

Der Tatort befand sich nahe dem Mandalay Bay Resort and Casino - es gehört wegen seiner goldschimmernden Fassade zu den markanten Gebäuden des Unterhaltungsboulevards Las-Vegas-Strip. Die Schüsse fielen bei dem beliebten Route 91 Country Music Harvest Festival. Augenzeugen berichteten von Hunderten Schüssen.

 

Die Konzertbesucherin Cari Copeland Pearson sagte der Nachrichtenagentur dpa: " Wir krochen über Tote ". Sie habe vielfache Schüsse gehört, vermutlich aus einem automatischen Gewehr. Ein weiterer Augenzeuge sagte CNN, viele hätten sich zu Boden geworfen, um sich vor den Schüssen in Sicherheit zu bringen.

 

Trump kondoliert

 

US-Präsident Donald Trump kondolierte den Opfern via Twitter. Trumps Sprecherin Sarah Huckabee Sanders erklärte in Washington, der Präsident sei über die schreckliche Tragödie informiert worden. " Wir verfolgen genau die Lage und bieten allen örtlichen und staatlichen Behördenvertretern unsere Unterstützung an ", erklärte sie weiter. Alle Gedanken und Gebete seien mit den Betroffenen.

 

Der Gouverneur von Nevada, Brian Sandoval, sprach auf dem Kurznachrichtendienst von einer tragischen und abscheulichen Gewalttat. Unsere Gebete gelten allen, die von diesem feigen Akt betroffen sind.

Country - Sänger Jason Aldean Foto : Reuters,für Pressejournal - News
Country - Sänger Jason Aldean Foto : Reuters,für Pressejournal - News

Sänger Jason Aldean, während dessen Auftritt die Schüsse fielen, sprach von einer "schrecklichen Nacht". Mir fehlen immer noch die Worte, aber ich wollte euch wissen lassen, dass ich und meine Crew in Sicherheit sind.

 

Meine Gedanken und Gebete gelten allen, die heute betroffen wurden.

Es schmerze ihn zutiefst, dass dies Menschen zugestoßen sei, die gekommen seien, um Spaß zu haben. Es hätte  eine Nacht mit Spaß sein sollen.

 

Die Polizei hatte die Bevölkerung per Twitter dazu aufgerufen, die Gegend nahe der bekannten Casino-Meile und dem Flughafen zu meiden. Sie schrieb auch, dass einige Flüge zum nahe gelegenen Flughafen der Stadt umgeleitet worden seien. Der bekannte Boulevard der Metropole sei gesperrt worden.

 

Die Polizei bat zudem Augenzeugen, den Beamten Video - und Fotomaterial für weitere Ermittlungen zur Verfügung zu stellen...

_______________________________________________________________

Quellen : n-24/AFP/Reuters/dpa/u.a.

Verantwortlich für die Berichterstattung :

Günther Kos, Herausgeber und Chefredakteur

bei Pressejournal - News    &     Promi - Welt

 

Rubrikübersicht / Schlagzeilen

 

PS : Sind Sie bei Facebook ? Dann werden Sie Fan bei, Pressejournal - News